Der Gsieser Talblickweg – leichte Wanderung auf dem Naturlehrpfad

naturlehrpfad

Tourenverlauf:
Tipps und besondere Hinweise: Wie der Name andeutet, bietet dieser Weg besonders instruktive Blicke über das Gsieser Tal. Dies jedoch nicht nur von einem, sondern gleichsam von unendlich vielen Standorten aus. Denn beim Gsieser Talblickweg handelt es sich um eine im Ganzen betrachtet eben verlaufende Wanderroute, die einheitlich mit weißen Punkten markiert und vorzüglich beschildert, das gesamte Gsieser Tal meist nur wenig über der Talsohle umrundet. Teils der alten Talstraße, teils Höfezufahrten und anderen Wegen folgend führt sie vom Raum Welsberg/Taisten auf der einen Seite des Gsieser Tales hinein bis in den Talschluss bei St. Magdalena und auf der anderen Seite wieder heraus. Die für Jung und Alt gleichermaßen geeignete Route führt bald durch harzduftenden Wald, bald durch blühende Wiesen, bald an den typischen Gsieser Bauernhöfen oder an den schmucken Dörfern und Weilern vorbei. Damit lässt dieser interessante Weg die Besonderheiten sowie die schöne Natur- und Kulturlandschaft des Gsieser Tales bequem auf Schusters Rappen abseits der Hauptstraße erleben. Allerdings empfiehlt es sich, wegen der beachtlichen Gesamtlänge nur Teilstrecken zu begehen, wobei sich verschiedenste Rundwanderungen anbieten, die beliebig in Welsberg, Taisten, Pichl, St. Martin, St. Magdalena oder an verschiedenen anderen Punkten begonnen und beendet werden können. Wegen der Vielzahl an derartigen Möglichkeiten wird hier von einer detaillierten Wegbeschreibung abgesehen. Bei Benützung einer Wanderkarte und genauer Verfolgung der Wegweiser ist die Route nicht zu verfehlen.

Details zur Wanderung